Zum Hauptinhalt springen

Krank vor Angst, krank zu sein

Menschen, die in ständiger Angst vor einer schlimmen Krankheit leben, haben einen langen ­Leidensweg. Dabei gäbe es eine wirksame Therapie.

Bedrückender Gedankensturm: Menschen mit Krankheitsangst sind fest davon überzeugt, schwer krank zu sein.
Bedrückender Gedankensturm: Menschen mit Krankheitsangst sind fest davon überzeugt, schwer krank zu sein.
iStock / Montage Scitec

«Da ist nichts», sagt der Arzt zu Anna Sommer (Name von der Redaktion geändert). Die Untersuchungsergebnisse liegen vor ihr auf dem Tisch. Das Elektrokardiogramm ihres Herzens: unauffällig. Das Röntgenbild ihrer Lunge: normal. «Frau Sommer, Sie sind kerngesund.»

Auf einen Schlag sind ihre Schmerzen beim Atmen verschwunden, und ihr Puls beruhigt sich. Noch vor zwei Stunden war sie sich ganz sicher, schwer krank zu sein. Während der Arbeit im Büro an diesem Morgen ging es ihr immer schlechter. Sie bekam taube ­Hände, Schmerzen in der Brust, Mühe mit dem Atmen. Ihre Gedanken rasten: Garantiert ist das eine schwere Lungenentzündung. Oder ein Lungentumor im Endstadium.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.