Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Männer haben schlechte Spermien

Bei zwei Dritteln der jungen Männer ist die Spermienqualität in einem «kritischen Zustand». Forschende sind beunruhigt.

Beim Medizintest: Ein Stellungspflichtiger bei der Aushebung in einem Rekrutierungszentrum. Foto: Raphael Moser (BZ)
Beim Medizintest: Ein Stellungspflichtiger bei der Aushebung in einem Rekrutierungszentrum. Foto: Raphael Moser (BZ)

Erste Resultate aus dem Jahr 2008 waren bereits beunruhigend. Jetzt ist die Studie zur Spermienqualität in der Schweiz abgeschlossen und es sieht noch schlechter aus: Fast zwei Drittel (62 Prozent) der 18- bis 22-jährigen Männer genügen den Normwerten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für fruchtbare Männer nicht. Vor elf Jahren waren es noch 55 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.