Zum Hauptinhalt springen

Pille weiss, ob sie schon geschluckt wurde

Eine neue Tablette sendet ein Signal an eine App, wenn sie im Magen des Patienten aufgenommen wurde.

Die neue Funktion wird gross auf der Packung beworben: Tabletten mit Sensor. (13. November 2017)
Die neue Funktion wird gross auf der Packung beworben: Tabletten mit Sensor. (13. November 2017)
Otsuka America Pharmaceutical, Keystone

In den USA ist eine Tablette mit eingebautem Sensor zugelassen worden, der Botschaften an den Arzt oder Angehörige sendet. Wie die US-Arzneimittelbehörde FDA am Montag (Ortszeit) mitteilte, soll die von ihr genehmigte Pille Patienten mit psychischen Erkrankungen verabreicht werden.

Der Sensor sendet laut FDA ein Signal aus, wenn die Tablette mit der Magenflüssigkeit in Kontakt gelangt. Aufgefangen wird das Signal von einem Empfänger, der mit einem Pflaster auf dem Brustkorb des Patienten angebracht ist.

Völlige Kontrolle

Der Empfänger sendet wiederum eine Botschaft an eine App. Diese ermöglicht es dem Arzt, Pflegern, Angehörigen oder Freunden, auf ihren Mobilgeräten zu kontrollieren, ob der Patient das Medikament den Anweisungen entsprechend einnimmt.

Die Pille namens «Abilify MyCite» ist für Patienten bestimmt, die unter Schizophrenie, bipolarer Störung oder Depressionen leiden. Die Tablette wird von der japanischen Firma Otsuka Pharmaceutical hergestellt. Der Empfänger und das dazugehörige Pflaster werden von der US-Firma Proteus Digital Health produziert.

SDA/sep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch