ABO+

Vermeintlich Diabetikerin – wegen eines einzigen Messwerts

Die häufigste ­Komplikation bei werdenden Müttern ist Schwangerschaftsdiabetes. Ein Test soll die Krankheit rechtzeitig ­erkennen, doch dieser ist ­umstritten.

Das Wohl von Ungeborenen sollen Tests ­garantieren, doch manchmal lösen sie ­Fehlalarm aus.

Das Wohl von Ungeborenen sollen Tests ­garantieren, doch manchmal lösen sie ­Fehlalarm aus.

(Bild: iStock)

Verena Schmid (Name von der Redaktion geändert) hatte eine sorglose Schwangerschaft – bis sie im sechsten Monat zur Vorsorgeuntersuchung ging, um einen Blutzuckertest zu machen. Das Resultat des Tests überraschte sie: Schwangerschaftsdiabetes. Einer ihrer Blutzuckerwerte war leicht erhöht gewesen. Dieser Messwert sollte fortan die Schwangerschaft der Zürcherin bestimmen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt