ABO+

Das Leiden der Zierfische

Indonesische Fischer benutzen Gift, um Tropenfische zu fangen. Die meisten sterben aber beim Fang oder beim Export.

Der Fischer Nyoman Sujana (l.) packt die an der balinesischen Küste gefangenen Fische in Plastikbeutel ab für ihre weite Reise nach Europa oder in die USA. Foto: Nathalie Bertrams, Ingrid Gercama

Der Fischer Nyoman Sujana (l.) packt die an der balinesischen Küste gefangenen Fische in Plastikbeutel ab für ihre weite Reise nach Europa oder in die USA. Foto: Nathalie Bertrams, Ingrid Gercama

Nyoman Sujana blickt auf ein zerknittertes Stück Papier, seine Einkaufsliste für den Tag. Er zieht eine salzverkrustete Sturmhaube über den Kopf, schlüpft in seine abgenutzten Schwimmflossen und spuckt kräftig in die Taucherbrille. Nach einem letzten Zug an seiner Nelkenzigarette nimmt er das Ende eines gelben Gummischlauchs, der an einen einfachen, dieselbetriebenen Kompressor angeschlossen ist, in den Mundwinkel und wirft sich dann rücklings über die Seite seines Holzbootes ins indonesische Meer.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt