Zum Hauptinhalt springen

Ein Speicher für Korallen

Tierische Korallen und pflanzliche Algen bilden eine enge Partnerschaft. Forscher der ETH Lausanne haben herausgefunden, dass die Algen überschüssige Nährstoffe für die Korallen einlagern.

Korallen sind Kolonien aus Tausenden von Einzeltieren, zum Überleben sind sie teilweise auf Algen angewiesen. Steinkoralle in einer Makroaufnahme. Foto: Ralf Hettich (PM, YPT)
Korallen sind Kolonien aus Tausenden von Einzeltieren, zum Überleben sind sie teilweise auf Algen angewiesen. Steinkoralle in einer Makroaufnahme. Foto: Ralf Hettich (PM, YPT)

Korallenriffe gelten als die Urwälder der Meere. Ob Fische, Würmer, Schwämme, Schnecken oder Tintenfische – die kalkigen Strukturen eines Riffs beherbergen eine unglaubliche Artenvielfalt. Obwohl Riffe lediglich 0,1 Prozent der Meeresfläche ausmachen, sind rund ein Viertel aller marinen Lebewesen direkt oder indirekt von ihnen abhängig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.