Zum Hauptinhalt springen

«Wir fühlen uns als Mitpreisträger»

Die Forscher am Cern haben das Higgs-Teilchen nachgewiesen, sind nun aber bei der Nobelpreisvergabe leer ausgegangen. Cern-Direktor Rolf-Dieter Heuer erläutert, wieso er sich trotzdem freut.

Preisträger Nummer eins: Der britische Physiker Peter Higgs.
Preisträger Nummer eins: Der britische Physiker Peter Higgs.
Reuters
Preisträger Nummer zwei: Der belgische Physiker François Englert.
Preisträger Nummer zwei: Der belgische Physiker François Englert.
AFP
Aufzeichnungen des LHC.
Aufzeichnungen des LHC.
Cern, AFP
1 / 9

Cern-Forschern ist es 2012 gelungen, die Theorie von Peter Higgs und François Englert aus dem Jahr 1964 nachzuweisen. Nun wurden Higgs und Englert mit dem Nobelpreis ausgezeichnet, das Cern aber nicht. Enttäuscht?

Überhaupt nicht. Wir freuen uns für die Beiden und fühlen uns alle als Mitpreisträger. Natürlich ist es so, dass wir mit unserem experimentellen Nachweis ihrer Theorie die Basis gelegt haben, dass sie den Preis bekommen. Theoretische und experimentelle Physik sind ganz nah beieinander.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.