Zum Hauptinhalt springen

«Das Silicon Valley hat unser Hirn gehackt»

Sind wir fremdgesteuert? Ist Google eine Sekte und wir ihre nichts ahnenden Mitglieder? Der Silicon-Valley-Insider Tristan Harris gibt Antworten.

Sind wir noch bei klarem Verstand? Facebook, Google und Co. prägen unser Denken mehr als uns lieb ist. Illustration: Ruedi Widmer
Sind wir noch bei klarem Verstand? Facebook, Google und Co. prägen unser Denken mehr als uns lieb ist. Illustration: Ruedi Widmer

Tristan Harris ist einer der einflussreichsten Menschen im Silicon Valley. Mark Zuckerberg hört auf ihn, ebenso der israelische Historiker Yuval Noah Harari. Der 34-Jährige ist in San Francisco geboren, studierte Informatik in Stanford, gründete und verkaufte ein Unternehmen, arbeitete bei Apple, bei Google. Dort erkannte er, dass die Google-Computer Systeme entwickeln, um unsere Instinkte zu kontrollieren. «Das Silicon Valley hat unseren Verstand gehackt», verkündete er 2016 und prophezeite eine Art sozialer Klimakatastrophe, einen Zusammenbruch der Gesellschaft. Um das zu verhindern, müssten die Unternehmen umdenken und dafür sorgen, dass die Zeit, die wir auf Google, Netflix oder Youtube verbringen, nützlich und positiv wird – «Time Well Spent» ist Harris’ Schlagwort. Er gründete mit anderen Tech-Aussteigern das Center for Humane Technology.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.