ABO+

Hier lagern die radioaktiven Abfälle – ein Besuch im Zwischenlager

Der Bau eines Tiefenlagers ist ein ständiges Politikum. Von der provisorischen Lösung in Würenlingen spricht indes niemand. So funktioniert die Lagerung.

Blick in die Behälterlagerhalle des Zentralen Zwischenlagers, wo die Castoren mit hochaktivem Abfall stehen. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Blick in die Behälterlagerhalle des Zentralen Zwischenlagers, wo die Castoren mit hochaktivem Abfall stehen. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Martin Läubli@tagesanzeiger

Es geht durch lange Gänge, in fahlem Licht, in einem blauen Overall und mit weissen Spezialschuhen. In der Brusttasche sind zwei Dosimeter, die während des Rundgangs die Belastung durch radioaktive Strahlung erfassen. Die Böden sind versiegelt. Die Reinigung soll möglichst einfach sein, damit wenig Staub in der kontrollierten Zone liegen bleibt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt