Zum Hauptinhalt springen

Die BLS plant in BönigenWo Züge und Loks auf Vordermann gebracht werden

Bönigen wird ab 2027 zum Zentrum für alle umfassenden Reparaturen und regelmässigen Revisionen der BLS-Züge und -Lokomotiven. In der nächsten Etappe werden drei Gebäude gebaut.

So wird das BLS-Gelände in Bönigen 2027 aussehen,  wenn alle umfassenden Reparaturen und regelmässigen Revisionen der BLS-Züge und -Lokomotiven in dem Dorf am Brienzersee durchgeführt werden.
So wird das BLS-Gelände in Bönigen 2027 aussehen, wenn alle umfassenden Reparaturen und regelmässigen Revisionen der BLS-Züge und -Lokomotiven in dem Dorf am Brienzersee durchgeführt werden.
Foto: PD

«Die BLS modernisiert die Werkstätte in Bönigen und sichert damit 250 Arbeitsplätze im Berner Oberland», schreibt das Unternehmen in seiner Medienmitteilung vom Mittwoch. Bis 2027 wird die Werkstätte zum Zentrum für alle umfassenden Reparaturen und regelmässigen Revisionen der BLS-Züge und -Lokomotiven. Der Umbau erfolgt gestaffelt, da in der Werkstätte weiterhin gearbeitet wird. Bereits fertiggestellt sind zwei neue Hallen: zum einen die sogenannte Komponentenhalle, in der beispielsweise Getriebe revidiert und Stromabnehmer repariert werden, und zum anderen eine Halle für Arbeiten an Drehgestellen und Motoren inklusive einer Schweisserei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.