Zum Hauptinhalt springen

Mann im SpitalWohnung in Bethlehem ausgebrannt

In der Nacht auf Donnerstag ist eine Wohnung an der Bümplizstrasse in Bern bei einem Brand zerstört worden. Der Schaden beträgt mehrere 10’000 Franken.

Die Feuerwehr musste das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entrauchen.
Die Feuerwehr musste das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entrauchen.
Foto: PD

Kurz nach 1 Uhr in der Nacht auf Donnerstag musste die Feuerwehr zu einem vierstöckigen Wohnblock an der Bümplizsstrasse in Bern ausrücken. Wie Schutz und Rettung Bern mitteilt, drangen beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits Flammen aus einer Wohnung im Erdgeschoss.

Der Bewohner erlitt Verbrennungen und wurde ins Spital gebracht. Bei ihm besteht zudem der Verdacht auf eine Rauchvergiftung. Auf eine solche wurden auch 18 weitere Bewohner von der Sanitätspolizei untersucht, konnten aber vor Ort wieder entlassen werden.

Nachdem das Feuer vom Garten aus gelöscht war, setzte die Feuerwehr einen Hochleistungslüfter im Treppenhaus ein, um das Gebäude von Rauch zu befreien. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere zehntausend Franken. Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, ist nicht mehr bewohnbar.

Spezialisten des Branddezernats der Kantonspolizei Bern haben Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(mb/pd)