Zum Hauptinhalt springen

Die EinzelkritikYB-Noten: Als der Gegner müde ist, schlägt Elias Stunde

Der Stürmer bereitet das 2:0 der Young Boys herrlich vor. Und gehört deshalb bei Bernern, die sich nach der Pause steigern, zu den Notenbesten.

Torschütze Jean-Pierre Nsame weiss, dass er sich bei Vorbereiter Meschack Elia zu bedanken hat.
Torschütze Jean-Pierre Nsame weiss, dass er sich bei Vorbereiter Meschack Elia zu bedanken hat.
Foto: Marusca Rezzonico (Freshfocus)

David von Ballmoos – 5

Der Goalie knüpft im neuen Jahr dort an, wo er aufgehört hatte. Er verhindert gegen Guerrero den frühen Rückstand und macht in der Folge stets einen sicheren Eindruck.

Silvan Hefti – 4

Der Rechtsverteidiger ist am Ende der ersten Halbzeit jener YB-Spieler mit den meisten Ballaktionen. Das sagt weniger über seine Leistung, sondern mehr über jene der Young Boys aus. Sie sind vor der Pause äusserst harmlos. Heftis Einfluss auf die Offensive bleibt bescheiden, aber die Defensivaufgaben erledigt der 23-Jährige bis auf kleine Startschwierigkeiten souverän.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.