Zum Hauptinhalt springen

0:3 gegen MidtjyllandLethargisches YB vergibt die Chance auf die Champions League

Die Young Boys scheitern in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League am dänischen Meister Midtjylland. Die Berner verlieren in der Provinz 0:3.

Doppelschlag gegen die Berner: Die Dänen erzielen in der Champions-League-Quali das zweite Tor. (Video: SRF)

Es hätte so früh, so gut aussehen können für YB beim FC Midtjylland, dem dänischen Meister, der es dank innovativer Methoden und datenbasierten Analysen an die Spitze des heimischen Fussballs geschafft hat. Bereits nach knapp zwei Minuten kam Jean-Pierre Nsame im Strafraum zum Abschluss, scheiterte aber an Jesper Hansen.

Wäre es der Tag des Berner Topskorers gewesen, hätte er in der ersten Halbzeit zwei Tore erzielt. Es wäre eine logische Konsequenz gewesen der defensiven Unzulänglichkeiten, welche die Dänen in dieser Phase immer wieder offenbarten.

Die schwache zweite Halbzeit

Doch die Mannschaft von Gerardo Seoane blieb ohne Tor, und so musste der YB-Trainer mit ansehen, wie der Meister nach dem Seitenwechsel immer mehr den Zugriff auf die Partie verlor. Und das Unheil seinen Lauf nahm: Jordan Lefort lenkte eine Flanke ins eigene Tor ab (51.) und Anders Dreyer profitierte von defensiven Unzulänglichkeiten, sodass sich YB nach einer Stunde 0:2 im Hintertreffen sah - und in eine bemerkenswerte Lethargie verfiel.

Die Champions League und damit Einnahmen von mindestens 25 Millionen Franken rückten mit jeder Sekunde in weitere Ferne, und die Young Boys machten nie den Eindruck sich gegen ihr Schicksal auflehnen zu können. Awer Mabil sorgte sechs Minuten vor dem Ende für das Schlussresultat.

Hier fällt das 0:3: Der Schweizer Meister hat am Ende keine Chance mehr. (Video: SRF)

Das Verpassen der zweiten Champions-League-Qualifikation nach 2018 ist eine grosse Enttäuschung für die Berner. Einerseits, weil die Dänen keinesfalls übermächtige Gegner gewesen wären, andererseits aber auch, weil mit dem Ausscheiden die europäische Saison der Young Boys noch in der Schwebe ist.

YB muss sich nun über eine Playoffpartie, die am 1. Oktober wiederum ohne Rückspiel ausgetragen wird, für die Gruppenphase der Europa League qualifizieren. Die Auslosung findet am Freitag statt, aber egal gegen wen die Berner antreten werden, müssen sie ihr Minimalziel Gruppenphase erreichen. Die Fünf-Millionenprämie, die es dafür zu holen gibt, ist in Coronazeiten überlebenswichtig. (sis)

Midtjylland – Young Boys 3:0 (0:0)

Herning. – 100 Zuschauer. – SR Kabakov (BUL).

Tore: 51. Lefort (Eigentor) 1:0. 62. Dreyer 2:0. 84. Mabil 3:0.

Midtjylland: Hansen; Andersson, Sviatchenko, Scholz, Paulinho; Cajuste, Onyeka; Dreyer (84. Evander), Kraev (62. Sisto), Mabil; Kaba (78. Junior Brumado).

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti, Camara, Lustenberger, Lefort; Sulejmani (66. Spielmann), Martins, Aebischer, Moumi Ngamaleu (66. Siebatcheu); Fassnacht (82. Mambimbi), Nsame.

Bemerkungen: Young Boys ohne Lauper, Elia (beide rekonvaleszent), Petignat (verletzt) und u.a. Gaudino und Garcia (beide nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 31. Kaba (Reklamieren), 41. Onyeka (Foul), 59. Aebischer (Foul), 76. Fassnacht (Foul), 77. Sviatchenko (Reklamieren).

FC Midtjylland

FC Midtjylland
3 : 0

Young Boys

Young Boys

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Die Champions-League-Saison 20/21 findet ohne Schweizer Vertretung statt. YB scheitert an Midtjylland in der CL-Quali mit 0:3. Sie dürfen sich in der Qualifikation für die Europa-League versuchen. Dennoch ist es ein bitteres Aus für den Schweizer Double-Sieger.

87. Minute
Da geht nichts mehr

Glanzlos ist der Auftritt von YB in der zweiten Hälfte. Kein Lebenszeichen gibt es zu sehen. Es scheint, als ob die zu kurz geratene Sommerpause doch etwas seine Spuren hinterlässt.

84. Minute
Tor

Mabil steht plötzlich alleine vor von Ballmoos. Da schläft die YB-Verteidigung. Der YB-Goalie reagiert zuerst mit einer Glanzparade. Weil aber kein Verteidiger zur Hilfe eilt, darf Mabil nochmals schiessen und schiebt zum 3:0 ein.

Der Doppelschlag von Midtjylland im Video
YB kassiert das zweite Gegentor gegen Midtjylland
Doppelschlag gegen die Berner: Die Dänen erzielen in der Champions-League-Quali das zweite Tor. (Video: Video: SRF)
79. Minute
Midtjylland lauert auf Konter

Und diese tragen sie ziemlich schön vor. Die Dänen schalten schnell um und spielen meist präzise. Nur der letzte Pass gelingt ihnen nicht. So bleibt es noch etwas länger spannend.

78. Minute
Auswechslung

Kaba verlässt das Spielfeld. Brumado kommt für ihn.

76. Minute
Gelbe Karte

Fassnacht hat Glück und kriegt nur Gelb. Der Ball ist schon lange weg und dennoch grätscht er seinen Gegenspieler von hinten ungebremst um. Das hätte auch Rot sein können.

74. Minute
Nsame

Hefti flankt, Nsame nimmt direkt per Volley ab. Der Ball holpert langsam am Pfosten vorbei. - aus YB-Sicht aber auf der falschen Seite des Pfostens.

73. Minute
Immerhin...

... gelingt es den Young Boys aktuell die Dänen hinten etwas einzuschnüren. Midtjylland stört die Berner nicht mehr ganz so hoch und lässt sich zurückfallen.

70. Minute
Es sieht nicht gut aus

Positive Nachricht: von Ballmoos steht nach wie vor im YB-Tor. Aber Bern weiss offensiv kaum zu reagieren aktuell. Und es wäre das, was jetzt eigentlich zählen würde.

Das ärgerliche 0:1 im Video
YB gerät 0:1 in Rückstand
Dämpfer für die Berner im Champions-League-Spiel bei Midtjylland (Video: SRF)
66. Minute
von Ballmoos muss gepflegt werden

Der YB-Goalie scheint Leistenprobleme zu haben. Das geht wohl nicht mehr weiter. Vorerst beisst er auf die Zähne. Ersatzgoalie Faivre hat bereits seinen Helm auf und steht bereit an der Seitenlinie für den Wechsel.

64. Minute
Wo ist YB?

Es wirkt, als ob YB abgeschalten hätte. Mindestens zwischenzeitlich kommt nämlich nicht mehr viel von den Bernern. Schade aus schweizer Sicht: Lange hatten die Berner das Spielgeschehen eigentlich im Griff.

61. Minute
Tor

Doppelschlag von Midtjylland! Eine Flanke prallt von der Latte ab und landet vor die Füsse von Kaba. Dieser legt elegant zurück auf Dreyer. Dreyer ist völlig unbedrängt im Strafraum und schiebt aus ca. sieben Meter ein.

59. Minute
Gelbe Karte

Aebischer holt sich für ein taktisches Halten die gelbe Karte ab.

56. Minute
Lefort verhindert Schlimmeres

Der YB-Verteidiger zeigt nach seinem Eigentor Einsatz. Nach einer schönen Midtjylland-Kombination ist Lefort der letzte Spieler, der den Querpass von Kaba und ein sicheres 2:0 verhindern kann. Und er tut das mit einer starken Grätsche. So bleibt YB weiter im Spiel.

54. Minute
Midtjylland nimmt jetzt Fahrt auf

Es scheint, als ob die Dänen nun selbstsicherer wären. Sie spielen ungehemmt nach vorne und erspielen sich so weitere Standards. Da ist der amtierende dänische Meister nämlich besonders gefährlich.

51. Minute
Tor

Ärgerlich! Midtjylland geht in Führung. Nach einem Freistoss fliegt der Ball quer durch den Strafraum. Die Flanke spring von YB-Verteidiger Lefort ins eigene Tor.

49. Minute
Das gleiche Spiel auf der Gegenseite

Dann ist YB dran: Hefti flankt auf Fassnacht. Dieser hat so viel Platz und kommt ungehindert zum Kopfball. Doch auch dieser kommt geradewegs auf den Torhüter.

46. Minute
Midtjylland wird gefährlich

Die zweite Hälfte startet direkt mit einer Chance der Dänen - die beste bisher. Sory Kaba köpft eine Flanke stark aufs Tor. Doch direkt in die Hände von von Ballmoos. Der Midtjylland-Stürmer dürfte da aber nicht so viel Platz vorfinden.

14 Kommentare
    Hans Burckhardt

    Mit dieser merkwürdigen Art, wie Seoane BSC YB Fussball spielen lässt, wurden gestern Abend rund 25 Millionen verloren.

    Das Spiel wurde auch vom Trainer verloren, die Mannschaft taktisch falsch eingestellt und überheblich, wie man das in den SL Spielen kennt. Mit einem "Kapitän" der sich vor allem durch unnötige Härte auszeichnet ansonsten aber eher für den Schwinger Ring geeignet wäre als für die Position in einer Spitzenmannschaft.

    Die Führung des BSC Young Boys ist sehend Auges in dieses Debakel gestolpert. Man hat aus den bisherigen kläglichen internationalen Auftritten nicht das Geringste gelernt und es wurden auch keine Konsequenzen gezogen.

    Jetzt wird es auch bei YB finanziell sehr schmal. Wer verlässt den Club als Erstes?