Zum Hauptinhalt springen

Hochzeiten und KonfirmationenZivil trauen geht, aber mehr liegt nicht drin

Kirchliche Feiern wie Taufen, Konfirmationen und Trauungen werden wegen der Corona-Krise verschoben. Auch die Schalter der Zivilstandsämter sind geschlossen. Mit Ausnahmen allerdings.

Eine Hochzeitsfeier mit vielen Gästen wie auf diesem Symbolbild ist derzeit kein Thema. Möglich sind lediglich zivile Trauungen.
Eine Hochzeitsfeier mit vielen Gästen wie auf diesem Symbolbild ist derzeit kein Thema. Möglich sind lediglich zivile Trauungen.
Foto: Doris Fanconi

Am 17. März gaben sich Sarah und Tobias in Thun das Jawort. Lediglich im Beisein der Trauzeugen. In einem fast leeren Zivilstandsamt. Und das alles dazu noch sehr spontan: «Wir hatten nicht damit gerechnet, dass wir uns an diesem Datum doch noch trauen lassen können, und hatten allen Gästen inklusive Trauzeugen abgesagt», sagt die Thunerin, die nicht mit vollem Namen erwähnt werden möchte. Schliesslich habe man mitbekommen, dass auch die Schalter der Zivilstandsämter geschlossen seien, und dort sogar noch telefonisch nachgefragt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.