Zum Hauptinhalt springen

«Sicherheit gewährleistet»

Die künftigen Bären im Bärenpark müssen keine Angst vor dem Hochwasser haben. Laut Stadtingenieur Hans-Peter Wyss ist die Anlage so konzipiert, dass Ereignisse wie 1999 und 2005 den Tieren nichts anhaben können. «Es kann zwar zu Überströmungen kommen, aber die Sicherheit ist gewährleistet», sagte Wyss. Tierpark-Direktor Bernd Schildger meinte bereits beim Baubeginn des Parks, dass selbst das schlimmste Hochwasserszenario einkalkuliert worden sei. «Wenn wir die Bären bei Gefahr nicht rauskriegen, betäuben wir sie, und wenn kein Gewehr und kein Betäubungsmittel mehr vorhanden ist, erschiessen wir sie. Es wird kein einziger Bär jemals lebendig in die Aare gelangen.» sru>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch