Zum Hauptinhalt springen

Adliswil budgetiert für 2011 weiter rot

Adliswil – «Es fehlt wenig für eine schwarze Null», sagte der Adliswiler Stadtrat Walter Müller (Freie Wähler) gestern bei der Präsentation des Budgets 2011. Der Finanzvorstand rechnet bei Aufwendungen von 135,5 Millionen Franken mit einem Defizit von 1,8 Millionen Franken. Müller lobte dabei die Verwaltung: «Wir haben dort eingespart, wo wir können. Mehr geht nicht mehr.» Adliswil schreibt aber trotz Budgetdisziplin weiterhin rote Zahlen. Die Ursache ortet Müller darin, dass der Kanton zunehmend finanzielle Lasten an die Gemeinden abschiebe. Zudem stehe Adliswil vor grossen Investitionen im Schulbereich. Vom Investitionsvolumen für 2011 von 13 Millionen sind allein 4,3 Millionen Franken für die Sanierung und die Erweiterungen von Schulhäusern vorgesehen. «Grosse Investitionen belasten das Budget mit Zinsen und zusätzlichen Abschreibungen», sagte Müller. Obwohl für 2011 ein Minus herausschaut, will der Stadtrat die Steuern nicht erhöhen. Die Belastung liegt zurzeit bei 110 Steuerprozenten. Für eine ausgeglichene Rechnung müsste der Steuerfuss laut Müller in Adliswil um 4 Prozent erhöht werden. (mor)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch