Zum Hauptinhalt springen

Auch Pilze schaden dem Buchsbaum

Dem Buchsbaum macht nicht nur der Buchsbaumzünsler zu schaffen, sondern auch die beiden Pilzarten Volutella buxi und Cylindrocladium buxicola. Sorgen macht den Fachleuten vor allem Letzterer: Er legt Dauersporen im Boden ab, sodass die Pilzerkrankung immer wieder neu ausbricht. Betroffen sind gemäss Kaspar Pünter von Pünter Blumen in Stäfa vor allem die geschnittenen Bäume, die dichter wachsen: «Wenn es feucht ist, trocknen diese weniger schnell.»

Feuchtigkeit begünstigt das Wachstum der Pilze. Sie bevorzugen angeschlagene Pflanzen. Der Pilz befällt die Blätter und Zweige des Buchsbaums. Sie bekommen helle Flecken, vertrocknen schliesslich und fallen ab. Die Bekämpfung des Pilzes ist schwierig. «Mit Spritzen kann man den Pilz nur eindämmen», sagt Pünter. «Die einzige Lösung ist es, den Baum auszureissen.» (sir)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch