Zum Hauptinhalt springen

Bei Schnee und Eis zu schnell unterwegs

Im Bezirk Hinwil haben sich an Heiligabend zahlreiche Unfälle ereignet. So verlor eine Autolenkerin gegen 16 Uhr an der Pilgerstegstrasse in Dürnten die Herrschaft über ihr Fahrzeug und prallte gegen eine Hausecke. Sie selbst sowie die beiden Kinder im Auto wurden leicht verletzt. Zum Unfall kam es, weil die Lenkerin die Geschwindigkeit nicht an die gegebenen Strassenverhältnisse angepasst hatte. Auf der Adetswilerstrasse in Bäretswil fuhr ein Automobilist auf Höhe der Bushaltestelle Frohwiesstrasse mit seinem Fahrzeug in eine Hausmauer. Verletzt wurde niemand. Grund für den Unfall war laut Kantonspolizei Zürich ebenfalls die nicht angepasste Geschwindigkeit an die herrschenden Strassenverhältnisse. Ein weiterer Unfall ereignete sich um 15.40 Uhr an der Winterthurerstrasse in Hinwil. Ein Personenwagen geriet von der Strasse und fuhr eine Böschung hinunter. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und musste ins Spital gebracht werden. In Rüti kam es an der Walderstrasse zu einer Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Velo fahrenden Kind. Dieses wurde leicht verletzt.(khe)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch