Zum Hauptinhalt springen

Berliner Pianist zu Gast

Der Berliner Nachwuchsstar der Pianistenszene, Martin Helmchen, spielt kommenden Sonntag,

Der Berliner Pianist Martin Helmchen spielt zusammen mit dem ensemble animato das 3. Klavierkonzert von Beethoven und weitere Werke von Berlioz, Schumann, Messiaen und Bach. Das Publikum darf sich auf eine spannende Begegnung mit diesem talentierten Nachwuchskünstler freuen, der heute bereits mit den renomiertesten Orchestern der Welt spielt und in vielen international bekannten Konzerthäusern zu hören ist. Mit seinem hochvirtuosen und gleichzeitig bescheidenen Stil hat der Pianist Martin Helmchen in den letzten Jahren in der internationalen Musikszene Bekanntheit erlangt. Nach dem Gewinn von prestigeträchtigen Auszeichnungen wie «Credit Suisse Young Artist Award» oder «Echo Klassik» wurde er von Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, dem BBC Symphony Orchestra und den Berliner Philharmonikern als Solist eingeladen. Viel beachtete Konzerte Seit beinahe zwei Jahrzehnten führt das Ensemble Animato Konzerte durch. Oft zeichnet sich die Programmgestaltung durch unkonventionelle Ideen und sich ändernde Orchester- und Chorbesetzungen aus. Zu den Highlights der vergangenen Konzerttätigkeit gehören etwa das im Frühjahr durchgeführte Chorprojekt «There will be joy», das von über 5000 Zuhörern besucht wurde, oder der gemeinsame Auftritt mit zwölf Solosängern, die für das Programm «Let’s talk about Jesus» einen Chor bildeten. «Dank persönlicher Beziehungen aus dem Orchester ist das Engagement mit dem deutschen Pianisten Martin Helmchen zu Stande gekommen», schreiben die Veranstalter in ihrer Medienmitteilung. Der Solist wird während des Konzerts in Steffisburg ein Interview geben und nebst Informationen über die Werke auch seine Beweggründe für die Zusammenarbeit mit den Musikern des Ensembles Animato erläutern.pd Konzert: Steffisburg im Saal Gemeinde für Christus an der Bernstrasse 75 am Sonntag, 11. Oktober, um 17 Uhr; Eintritt frei, Kollekte. •www.animato.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch