Zum Hauptinhalt springen

Bus nach Bellach gefordert

Lommiswil soll besser an den öffentlichen Verkehr angebunden werden. Der Gemeinderat fordert eine Buslinie nach Bellach.

«Von Lommiswil gibt es momentan keine Buslinie nach Bellach», erklärt der Gemeindeschreiber Mario Caspar. Überhaupt ist die Anbindung Lommiswils an die öffentlichen Verkehrsmittel seit längerer Zeit ein Thema. Die Gemeinde am Jurasüdfuss gilt gemäss kantonalem Richtplan als «Gemeinde mit hoher Wohngunst». Trotzdem ist das Dorf mit den ÖV nicht optimal erschlossen. Das soll künftig anders werden. Konkret geht es um die Busanbindung der geplanten Bahnhaltestelle Bellach Grederhof. Die Räte wünschen einerseits tagsüber einen Stundentakt nach Bellach, andererseits einen Halbstundentakt nach Solothurn. Und am Sonntag soll Solothurn einmal pro Stunde erreichbar sein. Mit Vorschlägen zur Umsetzung der gewünschten Verbindungen gelangen die Räte direkt an das Amt für Verkehr und Tiefbau: Durch eine Verlängerung der BGU-Linie 19 sowie einer optimierten Fahrplangestaltung liessen sich die Anliegen aus Sicht der Gemeinderäte umsetzen. lrs >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch