Zum Hauptinhalt springen

Effretiker Geschäftsprüfer stimmen dem Gestaltungsplan «Oberkempttal» zu

Illnau-Effretikon – Die Geschäftsprüfungskommission (GPK) befürwortet die Revision des privaten Gestaltungsplans «Oberkempttal». Sie empfiehlt dem Parlament, dem Antrag des Stadtrats zuzustimmen. Die Revision betrifft ein Papier aus dem Jahr 1998 und regelt die Bebauung des Areals um die alte Spinnerei. Diese wurde 2009 zusammen mit der kantonalen Denkmalpflege saniert, nun will die Inhaberfirma SBT Real Estate das Gebiet mit Neubauten ergänzen. Gegenüber dem aktuellen Gestaltungsplan wird der dominante Neubau in der Mitte verkleinert, gleichzeitig werden die zwei anderen Gebäude um die reduzierte Baumasse vergrössert. Das Bauvolumen bleibt unter dem Strich unverändert bei 29 000 Kubikmetern. Das neue Konzept lasse eine gute Gesamtwirkung mit der baulichen und landschaftlichen Umgebung erwarten, schreibt die GPK in einer Mitteilung. Das Ensemble der historischen Gebäude der alten Spinnerei komme auf ansprechende Weise zur Geltung. Angesichts der knappen Baulandreserven im Industriegebiet begrüssen die Geschäftsprüfer, dass Zonen für zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen würden. Die GPK bedauert aber die «ungenügende Erschliessung» des Areals durch den öffentlichen Verkehr. Ein Mangel, der sich aufgrund der zu geringen Zahl neuer Arbeitsplätze nicht beheben lasse, heisst es realistisch. Auch bezweifelt die GPK, dass die Erschliessung des Areals durch den Schwerverkehr optimal gelöst sei. (tba)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch