Zum Hauptinhalt springen

Engagierter Bahnpionier mit Ecken und Kanten

Er hat die Geschicke der Rellerlibahn Schönried wesentlich mitgeprägt: Heiri Ellenberger ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

33 Jahre lang war Heiri Ellenberger (Bild) Verwaltungsratspräsident der Rellerlibahn. Mit seinem Hausberg auf der Sonnseite von Schönried fühlte er sich eng verbunden. Und für diesen Hausberg war der lebensfreudige Mann auch bereit zu kämpfen. Die Rellerlibahn half er aufbauen und er setzte sich mit allen Mitteln für die Wahrung ihrer Eigenständigkeit ein – auch als die Fusionsbestrebungen immer näher rückten, denen er sehr kritisch gegenüberstand. Was Heiri Ellenberger dachte, das sagte er. Er war ein engagierter Bahnpionier der direkten Art –mit allen Ecken und Kanten. Eine weitere grosse Leidenschaft von Heiri Ellenberger war das Schwingen. Er verhalf dem Rellerlischwinget nicht unwesentlich zu seinem heutigen Bekanntheitsgrad. Einen hohen Stellenwert genoss bei ihm auch der Curling-Sport im Winter. Ellenberger präsidierte während mehreren Jahren die Curlerveteranen des Saanenlands und half manches Turnier auf die Beine stellen. Traumberuf Metzger Heiri Ellenberger wurde am 22. August 1931 geboren und verwirklichte sich später den Beruf, von dem er schon als Vierjähriger träumte: Er wollte Metzger werden –und wurde es. 1954 heiratete Heiri Ellenberger nicht nur seine künftige Frau Idi. Im gleichen Jahr baute er sich auch ein eigenes Geschäft und eröffnete am 1. Dezember in Schönried die Metzgerei Ellenberger. Er wurstete nach alten Rezepten seines Vaters und hatte auch mit eigenen Kreationen grossen Erfolg. Liebe zum Kochen Während seiner Dienstzeit entdeckte er auch die Liebe zum Kochen. Heiri Ellenberger genoss es seit jeher, zum leiblichen Wohl der Leute beizutragen und diese mit Kocheneinsätzen zu verwöhnen. In seinem späteren Leben sei das gesellige Zusammensitzen am grossen Tisch in der Stube bei einem guten, selber gekochten Essen etwas ganz Zentrales geworden, berichten seine Hinterbliebenen. Zu ihnen gehören neben seiner Frau Idi auch die beiden Töchter Monika und Daniela. Die dritte und älteste Tochter des Ehepaares Idi und Heiri Ellenberger, Beatrice, war 2006 an einer tückischen Krankheit gestorben. Letzte Reise nach Italien 1987 verkaufte Heiri Ellenberger sein Geschäft und es blieben ihm und seiner Frau mehr Zeit, um die Welt zu bereisen – nebst den zahlreichen Aufgaben, die er sonst noch wahrnahm. Auf einer solchen Reise nach Italien erlitt Heiri Ellenberger am 23. August eine Hirnblutung. Er fiel in ein tiefes Koma und starb zwei Tage später. Svend Peternell >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch