Zum Hauptinhalt springen

Europacup-Verlust und Spiele in der Region

Der BSV Bern Muri trägt seine ersten zwei Heimspiele in Ins und in Huttwil aus. Aus der Teilnahme am Challenge Cup in der letzten Saison resultierte ein Verlust von 60000 Franken. Dieser soll rasch gedeckt werden.

In der Saison 2008/09 stiess der BSV Bern Muri im Challenge Cup bis in den Halbfinal vor. Die Teilnahme an diesem europäischen Wettbewerb, an dem die Vereine aus den sechs besten Nationen nicht teilnehmen, ist finanziell überhaupt nicht attraktiv. Aus den Reisen ins südrussische Krasnodar sowie in die nordrumänischen Städte Bacau und Suceava resultierte ein Verlust von 60000 Franken. Mit verschiedenen Aktionen soll dieser Fehlbetrag möglichst rasch gedeckt werden. Unter anderem wurde beim Bärenclub, einem Serviceclub für Firmen und Private, über den 40 Prozent des Spielbetriebs finanziert werden, eine Sammelaktion gestartet. «Ziel ist es, so 30000 Franken zu generieren», sagt Präsident Willy Glaus. «26000 Franken sind bereits zugesagt. Der Bärenclub ist von grösster Wichtigkeit für uns. Ohne diese Vereinigung könnte der BSV Bern Muri nicht in der Form existieren, wie er sich heute präsentiert.» Ohne Echaud Wenn am 4.September die Meisterschaft 2009/10 beginnt, wird der BSV sein Heimspiel nicht an gewohnter Stätte austragen. Die Partie gegen Gossau findet in Ins statt, das zweite Heimspiel am 12.September gegen Endingen wurde nach Huttwil vergeben. «Wir wollen so den Spitzenhandball in den angrenzenden Regionen präsentieren und auch die Wichtigkeit der Zusammenarbeit mit den Vereinen aus der Region unterstreichen», sagt Glaus. Die restlichen Meisterschaftsheimspiele tragen die Berner in der Mooshalle Gümligen aus. Am Anfang der Saison noch nicht mittun kann Spielmacher Benjamin Echaud. Der 28-Jährige befindet sich nach der im Februar 2009 vorgenommenen Knieoperation auf dem langen Weg zurück ins Team. Eine Teilnahme am Mannschaftstraining ist derzeit noch nicht möglich. Bei einem Arzttermin Mitte September wird entschieden, ob Echaud dann wieder mit dem Team trainieren kann. Am kommenden Samstag tritt der BSV Bern Muri in Gossau zum Supercup gegen GC Amicitia Zürich an. Die Partie beginnt um 18 Uhr und wird live im Schweizer Sportfernsehen übertragen. Reto Pfister>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch