Zum Hauptinhalt springen

Garage Büchi von der Stäfner Seegarage übernommen

Heinz und Barbara Büchi haben ihr halbes Leben für ihre Garage gelebt. Weitergeführt wird sie von der Seegarage Stäfa.

Von Maria Zachariadis Stäfa – Der Geschäftsleiter der Seegarage Stäfa AG, Mark Eichenberger, bezieht die Räumlichkeiten der Garage Büchi und ist ab heute der neue Geschäftsleiter beider Garagen. Zudem hat die Happy-Netz Holding AG die Stäfner Garage in ihren Partnerverbund integriert. Eichenberger, dessen Betrieb vorher an der Allenbergstrasse stand, verspricht sich von der Lage an der Seestrasse einen Standortvorteil. «Zudem kann ich die Autopalette erweitern», sagt er. Weiterhin ist Eichenberger mit seinen Marken Skoda und Nissan vertreten und kann daneben dank dem Know-how der Garage Büchi den Service für Saab, Chrysler, Jeep und Dodge garantieren. Den zurücktretenden Heinz Büchi freut, dass sein Nachfolger neben seinen sieben Angestellten auch die Vertretung seiner Marken weiterführt. «Dann ist nicht alles dahin, was ich gemeinsam mit meiner Frau und in den letzten zehn Jahren mit meiner Tochter Claudia aufgebaut habe», sagt er. Claudia Büchi wird auch künftig die erste Ansprechpartnerin der Kunden sein. Der Anstoss für den Entscheid, sein Familienunternehmen gerade zu diesem Zeitpunkt aufzugeben, begründet Heinz Büchi mit dem Bau der neuen Ebnetstrasse, die sein Areal ostwärts abgrenzt. «Mit der Landabtretung für die neue Strassenführung haben wir 300 Quadratmeter verloren, was einem Umschlagplatz für elf Fahrzeuge gleichkommt», sagt der Grundeigentümer. 27 Jahre hat er im Kehlhof gewirkt, wo er den Showraum modernisiert und die Liegenschaft mit Wohnungen aufgestockt hat. Zuvor hatte er 1976 seine erste Garage, die er damals Seegarage Büchi nannte, beim Stäfner Lichtsignal eröffnet. «Ich fing als Einmannbetrieb mit einem Lehrling an», blickt Heinz Büchi zurück. Von Frau zu Frau Büchi hat 18 Lehrlinge ausgebildet und den Vertrieb von Saab und später von Chrysler aufgebaut. Von Beginn an übernahm seine Gattin das Bürogeschäft und widmete sich, nachdem die beiden Töchter erwachsen waren, der Kundenbetreuung. «Vor allem Frauen schätzten es, von einer Frau bedient zu werden», erzählt Barbara Büchi. Als der erste Standort, der gerade mal Platz für vier Fahrzeuge bot, zu eng wurde, konnte Büchi die ehemalige Kehlhof-Garage mitsamt dem Grundstück übernehmen. Kundenapéro bei der Garage Büchi in Stäfa: Freitag, 1. April, 16 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch