Zum Hauptinhalt springen

Gratis-Kreditkarten aus dem Supermarkt lösten Boom aus Sommaruga prüft Regelung der Parteienfinanzierung Die Vormundschaftsbehörden haben den Vater bevorzugt Umfrage sagt der SVP einen höheren Wähleranteil voraus

Wirtschaft Die Kreditkartenumsätze in der Schweiz sind in den vergangenen fünf Jahren um 6 Milliarden auf über 22 Milliarden Franken gestiegen – das ist eine Zunahme von rund 40 Prozent. Auslöser dieses Schubs war die Einführung von Gratis-Kreditkarten durch Migros und Coop im Jahr 2006. Deren Angebot ist nicht uneigennützig: Bargeld in den Kassen kostet die Grossverteiler mehr als Kreditkartenzahlungen. –Seite 39 Schweiz Justizministerin Simonetta Sommaruga hat das Bundesamt für Justiz beauftragt, ein vergleichendes Gutachten zur Regelung der Parteienfinanzierung zu verfassen. Darin sollen unter anderem die Systeme in Deutschland, Frankreich, Schweden und den USA untersucht werden. Die Schweizer Parteienfinanzierung wird immer wieder als intransparent kritisiert. –Seite 6 Fall Bonstetten Im Fall des knapp fünfjährigen Florian, der im Februar 2010 von seinem Vater getötet wurde, übt ein Gutachter Kritik an den Vormundschaftsbehörden von Bonstetten. Der Bericht hält fest, die Behörden hätten sich mit dem Vater solidarisiert, die Position der Mutter hingegen nicht reflektiert. Die Gemeinde weist diese Vorwürfe zurück. –Seite 13 Zürcher Kantonsrat Laut der ersten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Isopublic wird die Rechte als Siegerin aus den Zürcher Kantonsratswahlen hervorgehen: Die SVP dürfte ihren Wähleranteil am 3. April um 1,4 Prozentpunkte steigern. Vor allem bei jüngeren Wählern legt sie zu. Die SP wird laut der Umfrage Wähleranteile verlieren, die FDP bleibt stabil, auch der grüne Block kann sich halten. –Seite 15

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch