Zum Hauptinhalt springen

Grosser Baum stürzt auf fahrendes Auto Doppelt so schnell als erlaubt Mann zückte Küchenmesser Kurzfilmtage Winterthur mit Besucherrekord

Nachrichten Föhnsturm Horgen – Am Freitagabend um 22.30 Uhr knickte der Föhn im Sihltal auf Horgner Gebiet eine grosse Buche. Ein 20 Meter langes Geäst traf ein Auto, das Richtung Zug fuhr. Der Stamm verfehlte den Fahrgastraum nur knapp, doch Äste zertrümmerten die Front des Wagens. Mit viel Glück blieben der 32-jährige Lenker und seine 23-jährige Begleiterin unverletzt. Während zweier Stunden, in denen die Feuerwehr Langnau den Baum zersägte, blieb die Sihltalstrasse in beiden Richtungen gesperrt. (jr) Raser Seuzach – Am Samstagmittag führte die Polizei auf der Rietstrasse Richtung Unterohringen Lasergeschwindigkeitsmessungen durch. Dabei erwischten sie einen Deutschen, der mit 157 km/h unterwegs war – erlaubt sind 80. Ihm wurde der Führerausweis sofort weggenommen, zudem wird bei der Staatsanwaltschaft Anzeige erhoben wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln. Wenig später wurden zwei Töfffahrer mit 119 und 109 km/h gemessen. (jr) Gewalt gegen Beamte Winterthur – Während einer Routinekontrolle in den Toiletten unter dem Busbahnhof verhaftete die Stadtpolizei einen 30-jährigen Schweizer, der tätlich wurde und im Handgemenge ein Küchenmesser zog. Er trug auch noch ein zweites Messer auf sich. Gegen ihn wird Anzeige wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte erhoben. Am Freitagabend an der Salomon-Hirzel-Strasse verweigerte ein 47-jähriger Autofahrer einem anderen den Vortritt, der auf der Wülflingerstrasse stadteinwärts fuhr. Der Sachschaden beträgt etwa 8000 Franken. Beim fehlbaren Lenker stellte die Polizei Alkoholsymptome fest und nahm ihm den Führerausweis weg. (jr) Auszeichnungen Winterthur – Die 14.?Internationalen Kurzfilmtage, die am Sonntag zu Ende gegangen sind, wurden von über 14?500 Personen besucht. Den grossen Preis gewann zum zweiten Mal in Folge der junge irische Filmemacher David O’Reilly mit «The External World». Den mit 8000 Franken dotierten Schweizer Preis erhielt Daniel Zimmermann mit «Stick Climbing». Der Publikumspreis ging an «Heimatland» des Animationsquartetts Loretta Arnold, Andrea Schneider, Marius Portmann und Fabio Friedli.(jr)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch