Zum Hauptinhalt springen

Hin und her gerissen

In Langnau laufen heisse Diskussionen um das Rettungspaket der Gemeinde für die SCL Tigers. Referendum ist aber keines in Sicht.

Ist es in Ordnung, dass die SCL Tigers von der Gemeinde 900000 Steuerfranken bekommen? Dies hat die BZ gestern beim Bahnhof Langnau fünf zufällig ausgewählte Leute gefragt. Ihre Antworten gehen ebenso weit auseinander wie die Statements von anderen Sport- und Kulturorganisationen. Die einen betonen die nationale Werbewirkung der Eishockeyaner, die andern finden, «dass sich die Gemeinde Langnau nicht nur über die SCL Tigers definieren sollte». Ein Referendum gegen die Finanzspritze der Gemeinde für die SCL Tigers wird aber voraussichtlich niemand ergreifen. Sekundarlehrer Andreas Aebi bereitete dies zwar vor, nahm aber nun davon Abstand, weil sich keine Partei gegen die Tigers exponieren wollte.maz Seite 17>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch