Zum Hauptinhalt springen

Hoch der GC-Frauen hält an Zürcher von Spitze verdrängt Amicitia stürzt den Leader GC leistete kaum Widerstand Julia Gross lief die Bestzeit Starke Empfehlung abgegeben

Nachrichten Curling Die vom jungen Skip Nicole Dünki (22) angeführten Grasshoppers spielten ihre starke Form auch beim internationalen Ladies Cup in Bern aus. Mit der positiven Bilanz von 5:2-Siegen aus der Vorrunde erreichte das Quartett die K.-o.-Phase und schaltete auf dem Weg dorthin unter anderem überraschend Aarau (Silvana Tirinzoni/7:6) aus. Im Viertelfinal fand das Zürcher Team gegen die späteren Turniersiegerinnen aus Dänemark kein probates Mittel mehr und unterlag 1:7. In der Swiss League A belegte GC dank einer Aufholjagd kurz vor Weihnachten den 2. Rang.(bud) Futsal Die beiden Co-Leader konnten in den Topspielen der 8. NLA-Runde nicht bestehen und büssten deshalb ihre Tabellenpositionen ein. Seefeld verlor gegen Dinamo Basel 5:7. Das städtische Team Union 7 fand im FC Schaffhausen, der neu die ausgeglichene Ost-Gruppe anführt, mit 3:5 erst seinen zweiten Bezwinger in dieser Saison.(bud) Handball Das Frauenteam von GC Amicitia Zürich schaffte im 14. Durchgang der SPL 2 eine grosse Überraschung. Mehr oder weniger ungefährdetsetzte es sich auswärts bei den Reserven von Brühl St. Gallen 25:22 durch. Die Ostschweizerinnen wurden darauf von Herzogenbuchsee an der Tabellenspitze abgelöst. Die Equipe von Viviane Laszlo sorgte mit seiner unkonventionellen, offensiven 3:2:1-Deckung zu Beginn für Verunsicherung bei den Gastgeberinnen und führte schnell 4:0. «Der Grundstein für den Erfolg lag in unserer soliden Verteidigungsarbeit», analysierte die Trainerin.(bud) Landhockey Die NLA-Frauen von GC tauchten am vorletzten Spieltag in Basel ans Tabellenende ab und dürften damit die Teilnahme am Finalturnier verpassen. In beiden Begegnungenwar die Gegenwehr der Zürcherinnen früh gebrochen. Gegen Luzern lagen sie zur Halbzeit 0:3 zurück und zogen letztlich mit 2:4 den Kürzeren. Young Boys Bern kaufte seinen Gegnerinnen den Schneid gleich mit 9:2 ab. Vor einem Monat waren die Grasshoppers noch in der Lage, die Hauptstädterinnen zu fordern und sie 2:1 zu besiegen.(bud) Orientierungslauf Am 15. Effretiker Stadt-OL, bei dem sich die Athleten den Weg durch drei Etagen eines Einkaufszentrums bahnen mussten, erzielte Julia Gross eine Vorgabe, an der sich die Konkurrenz nach und nach die Zähne ausbiss. Weil die Richterswilerin im Feld der Juniorinnen startete, hiess die Elite-Siegerin Angela Wild. Doch Gross legte die gleiche Route zurück und erreichte das Zieleine Minute vor Wild. Die überraschend geschlagene Simone Niggli distanzierte die 20-Jährige um über zwei Minuten.(bud) Skiakrobatik Beim Aerial-Weltcup im kanadischen Mont Gabriel erzielten Christian Hächler (Mettmenstetten) und Tanja Schärer (Urdorf) jeweils ihr zweitbestes Weltcup-Resultat. Schärer, die schon einmal Fünfte gewesen war, klassierte sich als Siebte. Rang 8 belegte Hächler, der vor einem Jahr an gleicher Stätte bereits hoch hinausgeflogen war. Von den anderen Schweizern konnte einzig der Zürcher Thomas Lambert in den Final einziehen und wurde Elfter.(bud)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch