Zum Hauptinhalt springen

Jetzt ist der erste Nutzer bekannt

Gestern sorgte eine Tankversenkung auf der Grossbaustelle Spiezwiler für Aufsehen. Der Hintergrund: Die Coop Mineralöl AG baut einen Coop Pronto Shop mit Tankstelle. Damit ist der erste Nutzer im BEO-Center bekannt.

Der riesige Aushub war schon Tage vorher durch lokale Generalunternehmer vorgenommen worden. Gestern morgen nun wurde die Mulde in millimetergenauer Arbeit aufgefüllt. Auf dem Schauplatz «Grossbaustelle Spiezwiler» fand eine spektakuläre Tankversenkung statt. Der von Italien auf einen grossen Pneulader hergefahrene Doppelmantel-Sicherheitstank mit einem Fassungsvermögen von 120000 Litern Benzin traf pünktlich ein. Bis aber das «Ungetüm» von 19 Metern Länge, knapp drei Metern Breite und fast 23 Tonnen sicher im Loch verstaut war, brauchte das seine Zeit. Unmittelbar vor der Versenkung funkten Spezialisten den Tank mit 20000 Volt ab. Mit ihrem Spezialprüfgerät stellten die Monteure sicher, dass die Tankoberfläche keinen Schaden aufweist. Coop Mineralöl AG baut Hintergrund der ganzen Aktion ist die «Geburt» einer neuen Tankstelle, die auf dem künftigen Areal des neuen Dienstleistungzentrums namens BEO-Center in Spiezwiler zu stehen kommen wird. Gebaut wird die Tankstelle von der Coop Mineralöl AG. Laut Mediensprecher Jürg Kretzer wird sich «die neue Coop Tankstelle auf 500 Quadratmetern mit sechs komfortablen Betankungsplätzen an drei Zapfsäulen präsentieren». Angereichert wird die Tankstelle durch einen Coop Pronto Shop mit einer Verkaufsfläche von 120 Quadratmetern. Mehr als 2000 Artikel des täglichen Bedarfs – aus dem Food- wie Non-Food-Bereich – bei täglichen Öffnungszeiten von 6 bis 22 Uhr sollen hier angeboten werden. Wieviel die Coop Mineralöl AG – eine Tochtergesellschaft der Coop-Gruppe – in Tankstelle und Shop in Spiezwiler investiert, gab Kretzer gestern nicht bekannt. Er verriet nur, dass es sich um einen siebenstelligen Betrag handelt. «Über Geld reden wir nicht.» Nur soviel: Es wird nach den Tankstellen in Heimberg (1) und Thun (2) die vierte Anlage dieser Art im Oberland sein. Eröffnung Ende 2010 Wann genau die Tankstelle und der Shop aufgehen werden, hängt von Gesamtbauverlauf auf der Grossbaustelle ab. Laut der Hilterfinger Bauherrin, der Ammann Globalbau AG, soll das grösste Spiezer Bauwerk der letzten Jahre im Herbst 2010 vollendet sein. Coop-Mineralöl-Sprecher Kretzer schätzt denn auch einen Eröffnungstermin im Zeitraum zwischen Spätsommer und Winter 2010. Mit der Coop Tankstelle und dem Coop Pronto Shop wird somit der erste Mieter und Nutzer des künftigen BEO-Centers bekannt. Markus Burri, Projektleiter bei der Ammann Globalbau AG, nennt keine weiteren Namen von Interessenten. Seine Antwort ist kurz: «Es gibt nichts Neues von uns.» Läuft alles nach Plan? Und wie sieht der Stand der Bauarbeiten auf dem 9000 Quadratmeter grossen Areal an der A8 gleich neben der Autobahnausfahrt aus? Die Aushubarbeiten liegen schon eine Weile zurück. Die Hinterfüllungsarbeiten werden bis November/Dezember abgeschlossen sein, erklärt Bauleiter Matthias Baumann von der HMS Architekten und Planer AG Spiez. Die drei zueinander leicht versetzten Gebäudeteile A, B und C haben ein Volumen von bis zu 40000 Kubikmetern. Bei Gebäudeteil C (Richtung Gesigen) ist die Höhe bis auf den Dachrand bereits erreicht. Beim mittleren Gebäudeteil B müssen noch das zweite Obergeschoss und der Dachrand erstellt werden, während beim Gebäudeteil A die Wände im Erdgeschoss in Arbeit sind und das erste bis dritte Obergeschoss noch fehlen. Der Rohbau wird bis Ende Januar 2010 abgeschlossen sein. Die weiteren Arbeiten wie Flachdach, Fassade, Glas und hinterlüftete Aussenwärmedämmung folgen anschliessend. Der Innen- und Mieterausbau beginnt ab Mitte 2010. Zu den Investitionskosten will sich Markus Burri nicht äussern. Svend Peternell >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch