Zum Hauptinhalt springen

Mundart «Kinder haben Freude, Hochdeutsch zu lernen», TA vom 5. Mai

Mundart «Kinder haben Freude, Hochdeutsch zu lernen», TA vom 5. Mai Hochdeutsch verschwindet nicht. Wieder kann man lesen, dass bei Annahme der Mundartinitiative das Schriftdeutsch ganz aus dem Kindergarten verschwinden würde. Es ist unredlich, dass eine Dozentin der Pädagogischen Hochschule solche falschen Behauptungen verbreitet. Gemäss Initiativtext wird nichts verboten, aber grundsätzlich soll im Chindsgi die Mundart gelten, wobei selbst die Initianten sich im zweiten Jahr gewisse Sequenzen in Hochdeutsch vorstellen können. Wenn Kindergärtnerinnen gegen den schleichenden Einzug der Schriftsprache in den Kindergarten opponieren, sind sie zu unterstützen, denn die Dialektfrage hat auch viel mit der Bewahrung unserer kulturellen Werte zu tun. Werner Wunderli, Meilen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch