Zum Hauptinhalt springen

Nach der Pause gleich das Derby

Fussball – Nach einer zweiwöchigen Pause, bedingt durch die WM-Playoffspiele der Frauen-Nationalteam gegen Dänemark, steht morgen Samstag die NLA-Meisterschaft wieder im Mittelpunkt. Auf dem GC-Campus in Niederhasli geht es beim Derby GC - FCZ um die Vorherrschaft auf dem Platz Zürich. Dass die Gastgeberinnen nach zuletzt drei Siegen in Folge drei Punkte Vorsprung auf die Stadtrivalinnen aufweisen, hätten wohl die wenigsten vorhergesagt. «Der Meister ist klar unter seinem Wert klassiert», zollt GC-Trainer Thomas Pfyl dem Gegner einigen Respekt. «Ich bin überzeugt, dass der FCZ am Saisonende wieder unter den Top 3 rangiert sein wird.» Gleichwohl erwartet Pfyl von seinem jungen Team einiges. «Wir wollen gewinnen, um vorne dabei bleiben zu können.» Auf der Gegenseite will Markus Kummer den durchzogenen Meisterschaftsstart seines Teams nicht dramatisieren. «Die Leistungen stimmten, die Punkteausbeute weniger», stellt der FCZ-Trainer klar. Trotzdem kam ihm die Pause nach dem Champions-League-Einsatz gegen Torres nicht ungelegen. «Drei Spiele in sieben Tagen waren happig», sagt Kummer. Ans Rückspiel vom Mittwoch auf Sardinien denkt er noch nicht. «Zuerst das Derby, da wollen wir eine Topleistung zeigen.» (jpc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch