Zum Hauptinhalt springen

Nächtlicher Vollbrand in Lindau

Lindau – In Lindau brannte in der Nacht auf Dienstag ein Schopf lichterloh. Die Bewohner des nahe gelegenen Wohnhauses waren laut der Kantonspolizei kurz vor 2 Uhr aufgeschreckt worden, weil sie «seltsame Geräusche» gehört hatten. Als sie nachsehen gingen, woher diese kamen, bemerkten sie das Feuer. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr Illnau-Effretikon, die mit 40 Mann ausrückte und den Vollbrand rasch unter Kontrolle brachte. Trotzdem entstand ein Sachschaden von mehr als 150 000 Franken. Nebst dem Schopf sind auch ein Personenwagen, ein Motorrad, ein Mofa sowie weitere Gerätschaften zum Raub der Flammen geworden. Das Dach und die Fassade des nahe gelegenen Wohnhauses wurden durch das Feuer ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandursache ist noch nicht ganz klar. Nach ersten Abklärungen der Kantonspolizei steht aber ein noch nicht näher umschriebenes «menschliches Fehlverhalten» im Vordergrund.(TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch