Zum Hauptinhalt springen

Neues Haus für den Wädenswiler Pfarrer Ausländische Katholiken dürfen mitreden Antonie Berger erhielt Auszeichnung in Deutschland

Nachrichten Ja zu 2,05-Millionen-Kredit Wädenswil – Mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 55,6 Prozent (1229 Ja, 983 Nein) haben die reformierten Wädenswilerinnen und Wädenswiler dem Bau eines neuen Pfarrhauses an der Frohmattstrasse 5 zugestimmt. Das 1927 erstellte Pfarrhaus wird nun abgerissen und durch ein Doppeleinfamilienhaus ersetzt. Die Wädenswiler SVP hatte die Nein-Parole gefasst, weil ihr das Projekt für 2,05 Millionen Franken zu teuer war. Die EVP kritisierte den Preis zwar ebenfalls als hoch, sagte aber Ja zum Geschäft. (pag) Stimmrecht Richterswil – Gute Nachrichten für die Richterswiler Katholiken ohne Schweizer Pass: Künftig können sie über Geschäfte innerhalb der katholischen Kirche abstimmen. Die Katholiken mit Schweizer Pass haben der neuen Kirchgemeindeordnung deutlich zugestimmt. Auf 589 Ja- gab es 103 Nein-Stimmen. Der Ja-Anteil beträgt 85,1 Prozent. (pag) Silberne Landschaft Kilchberg – Der Kilchberger Garten- und Landschaftsbau-Unternehmer Antoine Berger ist für seine Verdienste für die Entwicklung des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus in Europa mit der «Silbernen Landschaft» ausgezeichnet worden. Berger sei über neun Jahre lang Präsident der Europäischen Gemeinschaft der Landschaftsgärtner gewesen und habe mit seinem hohen ehrenamtlichen Engagement die Entwicklung der Gemeinschaft massgeblich mitgeprägt, wurde in der Laudatio in Nürnberg gesagt. (zet)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch