Zum Hauptinhalt springen

Niederglatt: «Blauer Fasan» überraschend verkauft

Die Versteigerung des «Blauen Fasans» ist kurzfristig abgesagt worden. Die Liegenschaft konnte vorher verkauft werden.

Niederglatt. - Das Restaurant Blauer Fasan - einst eine bekannte Adresse für gute Küche - ist verkauft. Allerdings nicht an der für gestern Nachmittag angesetzten Zwangs-Versteigerung. Diese ist erst gestern mit einer amtlichen Anzeige abgesagt worden. Ein Käufer hat das Gebäude und das dazugehörige Land vor dem Termin erworben. Um wen es sich handelt und wie hoch der vereinbarte Preis ist, wollte Michael Schütz vom Konkursamt Fluntern-Zürich nicht sagen. Ausschlaggebend für den Verkauf, wie er jetzt über die Bühne gegangen ist, war das Einverständnis der Gläubiger-Bank. Die konkursamtliche Schätzung für das Gebäude belief sich auf 1,5 Millionen Franken.

Nun müssen die restlichen Gläubiger über das Geschäft informiert werden. Sollte niemand ein besseres Angebot machen, gilt der Verkauf. Mit dem Erlös wird zunächst die Forderung der Bank beglichen. Sollte noch etwas übrig bleiben, könnten weitere Gläubiger berücksichtigt werden.

Der Blaue Fasan gehört zur Konkursmasse der KB Restaurations AG, die ihren Sitz in Niederglatt hatte. Im Mai 2007 war der Konkurs über die Firma eröffnet und die Gesellschaft aufgelöst worden. Ein Rekurs des ehemaligen Besitzers Andreas Eggenberger beim Obergericht wurde abgewiesen. Im September 2008 musste ein von ihm eingeleiteter Umbau mit einer richterlichen Verfügung gestoppt werden. (szr)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch