Zum Hauptinhalt springen

Pädophilie Polizei verliert ein wichtiges Mittel, TA vom 20. 10

Pädophilie Polizei verliert ein wichtiges Mittel, TA vom 20. 10 Sache der Erziehenden. Die aktuelle Pädophiliediskussion mit den bald wegfallenden Ermittlungstaktiken ist widerlich. Allerdings nicht nur, weil Kindsmissbrauch an sich abscheulich ist, sondern auch, weil das übergeordnete Thema der verdeckten Ermittlungen damit in irreführender Weise verknüpft wird. Es geht also in der aktuellen Diskussion durchaus nicht nur um Pädophilie, sondern vor allem generell um eine wichtige Freiheitsdebatte in einem zu wuchern drohenden Überwachungs- und Schnüffelstaat. Aus diesem Blickwinkel ist es zu begrüssen, dass die Behörden einen konkreten Tatverdacht vorweisen müssen, um Big Brother spielen zu dürfen. Die wichtige Debatte um Internetpädophilie gehört indes ganz woanders hin: in den Pflichtbereich der Eltern. Es ist die Pflicht von mit Erziehung beauftragten Menschen, ihren Zöglingen auch im Internet auf die Finger zu schauen (beziehungsweise technische Massnahmen zu ergreifen) und nicht die des Staates. Michael Steiner, Winterthur

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch