Zum Hauptinhalt springen

Pfarrer Sieber geht vor Gericht

Hinwil – Das Bezirksgericht Hinwil behandelt am Montag, 25. Oktober, den Rechtsstreit zwischen der Stiftung Sozialwerke Pfarrer Sieber und der Bewohnerin einer Notwohnung der Stiftung in Wetzikon. Die Bewohnerin der Notwohnung weigert sich offenbar, aus der Wohnung auszuziehen, obwohl sie gemäss Mietvertrag nur bis maximal Ende August in den Räumlichkeiten hätte bleiben dürfen. Den Umzug in eine andere Wohnung, die ihr das Sozialamt Pfäffikon zur Verfügung gestellt hatte, soll sie abgelehnt haben. Dies jedenfalls bestätigte gestern Martin Fischer, Gesamtleiter der Sozialwerke Pfarrer Ernst Sieber gegenüber Radio Zürisee. «Offenbar hat ihr die neue Wohnung nicht so gut gefallen wie unsere in Wetzikon. Sie nimmt damit einer bedürftigen Familie die Wohnung weg. Das können wir nicht dulden», sagte Fischer gegenüber dem Lokalradio. (gau)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch