Zum Hauptinhalt springen

Pfarrerin Yvonne Meitner verlässt Bubikon

Bubikon – Yvonne Meitner hat ihre Pfarrstelle in der Reformierten Kirchgemeinde Bubikon auf Ende Jahr gekündigt. Die 37-Jährige wolle sich beruflich neu orientieren, teilte die Kirchenpflege gestern mit. Laut Kirchenpflegepräsident Thomas Illi will sich Meitner an der Pädagogischen Hochschule zur Sekundarlehrerin ausbilden zu lassen. Meitner ist seit April 2007 in einer befristeten 80-Prozent-Ergänzungspfarrstelle tätig. Sie löste damals Martin Zürcher ab. Meitner engagierte sich insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit im Bereich kirchlicher Unterricht, wo sie gemäss Kirchenpflege wertvolle Aufbauarbeit leistete. Als Gemeindepfarrerin habe sie sich auch als Bindeglied zu kirchenferneren Gemeindeangehörigen verstanden, was in lebendig gestalteten Gottesdiensten und in Predigten zu lebensnahen Themen zum Ausdruck gekommen sei. Die Kirchenpflege bedauert Meitners Kündigung. Wie sie die Lücke schliessen will, ist laut Thomas Illi offen. 2012 stehen Pfarrwahlen an. Weil die Kirchgemeinde Bubikon gewachsen ist, stehen ihr künftig zwei volle Pfarrstellen statt der heute 180 Stellenprozente zu. Ob für die Übergangszeit ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin befristet gewählt oder eine Stellvertretung eingesetzt wird, entscheidet der Kirchenrat. (was)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch