Zum Hauptinhalt springen

Richards Wetzikon blamierte die Pikes

Eishockey – Dem Erstliga-Tabellenletzten Wetzikon gelang beim 5:0 über Pikes Oberthurgau eine Überraschung. Timon Vesely konnte sich dabei gleich mit drei Toren auszeichnen. Für die Zürcher Oberländer war es erst der vierte Saisonsieg. Vor allem Trainer Mike Richard dürfte sich über den Auswärtserfolg besonders gefreut haben. Der Kanadier war bei den Thurgauern im Februar 2010 während der letzten Playoffs vorzeitig als Coach abgelöst worden. Vom Ausrutscher der Pikes profitieren konnte Wetzikons Gegner vom kommenden Samstag, Dübendorf. Die Glattaler verbesserten sich mit einem 3:0 in Frauenfeld auf Platz 2. Die Gäste bewiesen dabei viel Geduld und erzielten sämtliche Tore in den letzten acht Minuten. Für Winterthur gab es hingegen beim 2:3 gegen Chiasso keine Punkte. Dem Leader reichte in der Eishalle Deutweg vor 972 Zuschauern ein starkes Mitteldrittel mit drei Treffern innert fünf Minuten. Erst in der Verlängerung durchsetzen konnte sich Bülach gegen Arosa. Den Bündnern war 48 Sekunden vor dem Spielende noch das 3:3 gelungen. Thomas Auböck gelang aber in der 62. Minute während einer Überzahlsituation noch das entscheidende 4:3.(dsc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch