Zum Hauptinhalt springen

Sara Zeller (22)BA in Kunstgeschichte

Im Frühling reiste ich für zwei Wochen nach Japan. Die Exkursion war super organisiert und das Programm dicht gedrängt. Wir besuchten unzählige Museen, denn in Japan hängen viele westliche Klassiker, z. B. von Monet, Picasso und Cézanne. Daneben setzten wir uns mit zeitgenössischer japanischer Kunst und traditionellem Kunsthandwerk auseinander und besichtigten wichtige Galerien in Tokio und Kyoto. Da wir mit Professoren unterwegs waren, hatten wir fast überall leicht Zutritt und konnten mit Museumsdirektoren und Künstlern sprechen. Wegen des vollen Programms blieb uns aber sehr wenig Freizeit. Essen und Schlafen traten in den Hintergrund. Trotzdem gefiel mir diese Art zu reisen. Ich brauchte mich um nichts als die Kunst zu kümmern. (mfu) Sara Zeller (22)BA in Kunstgeschichte

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch