Zum Hauptinhalt springen

Schädling fällt an Goldküste über Buchsbäume her

Erlenbach/Herrliberg. - In Erlenbach und Herrliberg macht ein neuer Schädling von sich reden: der Buchsbaumzünsler. Die Raupen fressen die Blätter des Buchsbaums, dann die grüne Rinde um die Zweige - bis auf das Holz hinunter. Stark befallene Triebe sterben ab, manchmal sogar ganze Pflanzen. Gemäss Thomas Hering von der Spalinger Gartenpflege in Erlenbach sind praktisch alle Anlagen in den beiden Gemeinden betroffen - öffentliche und private. Erstmals entdeckt hat Hering die gefrässige Raupe, die sich später zu einem nachtaktiven Kleinschmetterling entwickelt (Bild), Ende Mai. Mittlerweile ist auch die Fachstelle Pflanzenschutz des Kantons Zürich auf den Buchsbaumzünsler am rechten Zürichseeufer informiert worden. Vor drei Wochen fanden Kontrollen statt. Wie der Schädling in die Region gelangt ist, lässt sich nicht mehr eruieren; eingeschleppt wurde er ursprünglich aus Ostasien.

Da die fünf bis sechs Zentimeter lange Raupe im Innern des Buchsbaums mit Fressen beginnt, sind befallene Pflanzen im Anfangsstadium kaum zu erkennen. Bei starkem Befall nützt nur die Behandlung mit einem starken chemischen Insektizid. Der Buchsbaumzünsler machte sich erstmals 2007 in Basel bemerkbar. Neben dem Bezirk Meilen sind mittlerweile auch die Region um Brüttisellen sowie weitere Kantone betroffen. (sir)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch