Zum Hauptinhalt springen

Spatenstich für 25 Häuser

Dort, wo einst Seidenfäden verwoben und später Farbbänder und Tonerkassetten hergestellt wurden, werden jetzt Wohnungen gebaut.

Von Eduard Gautschi Egg – Auf dem ehemaligen Pelikan- respektive Büttnerareal im Quartier Lee in Egg wird gebaut. Ende 2009 hat man dort das Fabrikgebäude abgerissen. Auf dem Areal soll nicht mehr gearbeitet, sondern gewohnt werden. Um dies zu ermöglichen, ist das Land im September 2008 in die Wohnzone umgezont und der private Gestaltungsplan Büttner-Areal von der Gemeindeversammlung genehmigt worden. Die Bauherrschaft will dort fünf Mehrfamilienhäuser und 25 Einfamilienhäuser bauen. Die Mehrfamilienhäuser liegen entlang der Forchstrasse, dahinter werden die Einfamilienhäuser hochgezogen. 50 Personen am Spatenstich Die Mehrfamilienhäuser sind bereits im Bau. Zum Spatenstich für die Einfamilienhäuser lud die Bauherrin, die Firma BSS&M Real Estate aus Zürich, am Mittwoch ein. Knapp 50 Personen fanden sich auf der Baustelle ein, etwa 20 von ihnen wurden mit geschmückten Spaten ausgerüstet. Gekommen waren Kaufinteressenten und Vertreter der 15 Familien, die bereits eines der 25 Einfamilienhäuser gekauft haben. Auch etliche Kleinkinder waren im Getümmel auszumachen. Die Einfamilienhäuser werden als Doppel- oder Reihenhäuser im Minergiestandard erstellt. Erschlossen wird die Tiefgarage der Überbauung von der Forchstrasse her; das ganze Quartier ist verkehrsfrei. Bezugsbereit sind die Häuser Ende 2011, den Verkauf hat die Firma Cimag in Zollikon übernommen. (gau)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch