Zum Hauptinhalt springen

Spiel mit dem Gleichgewicht

Die Saison neigt sich für die Betreiber des neuen Seilparks Kandersteg dem Ende zu. Hunderte von Besuchern erprobten Gleichgewicht und Mut auf den Parcours in Schwindel erregender Höhe. Eine erste

Für die Initiatoren des Seilparks Kandersteg war es wichtig, ein nachhaltiges und mit der Natur im Einklang stehendes Angebot zu schaffen. Im Zentrum standen jedoch das Abenteuer und der Nervenkitzel, die einen Besuch erst zum Erlebnis machen. Eines stand fest: das Gesamtkonzept musste stimmen. Noch weitere Ideen «An den Ideen fehlt es nicht», erzählt Paul Borter, Mitbetreiber des Seilparks, stolz. «Es ist uns aber wichtig, auf die Bedürfnisse unserer Gäste einzugehen und auf lange Sicht ein stabiles Unternehmen aufzubauen.» Aus diesem Grund werden die neuen Ideen mit den erfahrenen Betreuern diskutiert und mit professioneller Hilfe ausgearbeitet. Um alle Aspekte zu berücksichtigen, die notwendigen Behördenwege zu überwinden und die Idee des Seilparks als touristisches Highlight in Kandersteg zu realisieren, war die Zusammenarbeit mit Partnern und Behörden von grosser Wichtigkeit. Diese wurden zu einem Apéro und zur Erkundung des Seilparks eingeladen. Ausgezeichnete Qualität Die Sicherheit der Installationen und das Wohlbefinden der Besucher stehen im Seilpark Kandersteg an erster Stelle. Noch vor der Eröffnung des Parks im Mai 2009 sprachen sich die Betreiber für die Qualität der Anlage und das Engagement aus. Für die getroffenen Massnahmen und den Sicherheitsstandard wurde der Seilpark mit dem Qualitätsgütesiegel des Schweizer Tourismus «Safety in Adventures» ausgezeichnet. Erlebnis für alle Vier Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen führen durch das Gelände. Für Kinder und all jene, die den ersten Schritt über wacklige Seile wagen möchten, stehen zwei zusätzliche Parcours zur Verfügung. Mit Klettergurt, Helm und Handschuhen ausgerüstet werden Besucher auf die Tour vorbereitet. Das Tempo und die Schwierigkeitsstufe bestimmt jeder Besucher selbst. Wieder am Boden zurückgekehrt, staunen manche über die überwundenen Hürden und sind stolz auf ihre Leistung. Der Seilpark bleibt bis am 19.Oktober (täglich von 10 bis 17 Uhr) geöffnet. pd/hsf >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch