Zum Hauptinhalt springen

Viele Fische verenden in ausgetrockneten Bächen

In den Wäldern herrscht Brandgefahr, und Fische sterben in ausgetrockneten Bächen: Die Region

Die Fischereiaufseher schlagen Alarm: Hunderte Fische mussten aus Bächen gerettet werden, weil diese zu wenig Wasser führen. Und Landwirte füttern ihre Tiere mit Heu aus dem Wintervorrat, weil das Gras nicht nachwächst. Es herrscht Dürre im ganzen Berner Oberland, ganz besonders auch in Thun, das im September sogar eine der trockensten Städte der Schweiz war. Der Kanton rät deshalb auch zu grösster Vorsicht im Umgang mit Feuer. Die Meteorologen rechnen nicht mit einem raschen Wetterwechsel. Sie melden nur vereinzelte Niederschläge.chk Seite 21>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch