Zum Hauptinhalt springen

Wallisellen hat ein Defizit von 6,7 Millionen Franken Wallisellen will das Alterskonzept überarbeiten

Rubrik Jahresrechnung Wallisellen – Die Jahresrechnung der Gemeinde Wallisellen schliesst mit einem Defizit von 6,7 Millionen Franken. Ausgegeben wurden 76,7 Millionen Franken, eingenommen 70 Millionen Franken. Im Budget war ein Aufwandüberschuss von 4,2 Millionen Franken vorgesehen. Die Rechnung schliesst damit um 2,5 Millionen Franken schlechter ab, als budgetiert. Das Eigenkapital der Gemeinde reduziert sich somit von 42,7 auf 36 Millionen Franken. Geprägt ist der Abschluss gemäss einer Pressemitteilung des Gemeinderats insbesondere durch weniger Einnahmen bei den Steuern, besonders aus früheren Jahren von Firmen. Die Rechnung wird an der Gemeindeversammlung vom 14. Juni den Stimmberechtigten vorgelegt. (TA) Altersleitbild Wallisellen – Wie der Gemeinderat Wallisellen in seinem jüngsten Verhandlungsbericht schreibt, plant er, das Altersleitbild zu überarbeiten. Das Alterskonzept der Gemeinde Wallisellen stammt aus dem Jahre 2003. In einem ersten Schritt soll das vorhandene Alterskonzept der Aktualität angepasst werden, was in den nächsten Monaten erfolgen kann. Das Ressort Gesellschaft wird parallel ein Altersleitbild 2013 bis 2020 formulieren. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch