Zum Hauptinhalt springen

Weniger Fahrgäste auf Felseneggbahn

Adliswil – Die magische Grenze von 200 000 Passagieren verpasste die Luftseilbahn Adliswil–Felsenegg (LAF) im Betriebsjahr 2010: Knapp 196 000 Fahrgäste hat die Luftseilbahn Adliswil–Felsenegg befördert. Das sind 5000 Personen oder 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr, aber immer noch deutlich mehr als der langjährige Durchschnitt von 181 500 Personen. Dies gab die LAF AG gestern bekannt. Der Rückgang der Fahrgastzahlen sei vor allem auf das schlechte Ausflugswetter in den ersten fünf Monaten zurückzuführen, schreiben die Betreiber. Dass die Luftseilbahn ein touristisches Angebot und somit vom Wetter abhängig sei, zeige die Tatsache, dass an zehn Tagen weniger als 100 Personen die Gondeln bestiegen hätten. Dennoch ist die Geschäftsführung mit der Nachfrage zufrieden. Im Durchschnitt wurden pro Betriebstag 566 Personen begrüsst. Der höchste Wert wurde am 19. September mit 3015 Fahrgästen registriert. 55 Jahre nach Inbetriebnahme der Verbindung auf die Felsenegg begrüsste die LAF am 29. März zudem den zehnmillionsten Fahrgast – eine ausländische Touristin, die in der Schweiz ihren Urlaub verbrachte. (pkl) Bis zum 26. März verkehrt die Luftseilbahn gemäss Winterfahrplan im 15-Minuten-Takt. Wegen Revisions-arbeiten ist der Betrieb am 7. Februar und vom 7. bis 11. März eingestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch