Zum Hauptinhalt springen

Wer hob ab wie die Flyers?

Frage des Wochenendes 7 Spiele, 7 Siege – ist schon einmal ein Team so gut in eine NLA-Saison gestartet? Ja. In der Playoff-Ära (seit 1985) schafften zuvor schon Kloten 1992 und Lugano 2003 so viele Siege zum Auftakt – aber noch kein Team mehr. 6 Erfolge gelangen den Klotener Blitzstartern 1986, und mit 5 Siegen stiegen fünf weitere Teams in eine Saison, zuletzt Davos vor einem Jahr. Unter den drei Rekordserien ist die diesjährige streng genommen die schlechteste, denn die Flyers von Coach Anders Eldebrink und Assistent Felix Hollenstein mussten dabei 2-mal in eine Verlängerung. Der EHC Kloten um Verteidiger Eldebrink und Stürmer Hollenstein legte hingegen 1992 die Grundlage zur Meisterdynastie mit nur einem Sieg nach Verlängerung. Und Luganos Equipe von 2003 um Nummelin, Peltonen und Maneluk siegte zum Saisonstart 2003 sogar 7-mal innerhalb von 60 Minuten – wurde am Ende aber nicht Meister. Ein Traumstart ist den Flyers also gelungen, damit es ein Rekordstart wird, müssen sie noch morgen die ZSC Lions schlagen. (bmu.)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch