Zum Hauptinhalt springen

Zuzüger bewerten die Gemeinden Uster, Wald, Dürnten und Wetzikon

Oberland – 2009 führte das statistische Amt des Kantons Zürich eine einjährige Befragung der Zu- und Wegziehenden verschiedener Gemeinden durch. Aus dem Zürcher Oberland haben sich Dürnten (TA vom 2. 9.), Uster, Wald und Wetzikon beteiligt. Beurteilt wurden neben dem Erholungswert, welcher unter anderem die Nähe zur Natur und Sauberkeit umfasst, auch das Angebot, beispielsweise die Einkaufs- und Dienstleistungsanbieter. Zudem beinhaltet die Studie soziale Aspekte wie die Anwesenheit von Personen in ähnlichen Lebenssituationen sowie Kinderbetreuung und Schule. Weitere Unterkategorien wie der Immobilienpreis oder der Arbeitsweg sind auch von Bedeutung. Uster schneidet in den Bereichen Angebot und Arbeitsweg überdurchschnittlich gut ab. Unterdurchschnittlich bewertet wurde die Stadt von den Befragten in den Gebieten Erholungswert, Soziales, Steuern und Kinder. In Wetzikon sind Arbeitsweg und Soziales besser bewertet als in anderen Gemeinden. Dafür sind die Aspekte Erholungswert, Kinder und Preis unter dem Schnitt. Im Gegensatz zu Wetzikon wurden der Erholungswert sowie der Immobilienpreis in Wald als überdurchschnittlich beurteilt. Bemängelt wurden aber die Gebiete Kinder, Angebot und vor allem Arbeitsweg. Das statistische Amt wird das Projekt 2011 fortführen und lädt alle interessierten Gemeinden zur Teilnahme ein. Die aktuellen Ergebnisse kann man einsehen unter: www.statistik.zh.ch. (nwe/zap)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch