Zum Hauptinhalt springen

Zwei Zolliker Bauvorhaben werden konkret

Die Zolliker Grossprojekte Schulanlage Rüterwies und das Wohn- und Pflegezen-trum Blumenrain stehen in einer entscheidenden Phase.

Von Marcus May Zollikon – Beim Wettbewerb für den Ausbau der Schulanlage Rüterwies in ein Schulzentrum mit Kindergarten, Primarschule und Musikschule steht der Sieger bereits fest. Das Projekt «Le Petit Prince» der Basler Arbeitsgemeinschaft Gschwind Architekten, Ernst Kostenplanung AG und Grand Paysage schwang bei der Jurierung obenaus. «Le Petit Prince» erfülle die Beurteilungskriterien Architektur und Städtebau, Flexibilität und Nutzungsqualität sowie Wirtschaftlichkeit am besten, begründet die Zolliker Schulpflege ihren Entscheid. Zwei Zürcher Architektenteams teilen sich die Ränge 2 und 3. Bevor der Projektierungskredit für «Le Petit Prince» vor die Gemeindeversammlung kommt, erhalten interessierte Zolliker die Gelegenheit, die drei Siegerprojekte nach den Sommerferien in der Aula Buechholz zu begutachten. Alterszentrum nimmt Form an Auch der Projektwettbewerb für den Neubau des Wohn- und Pflegezentrums Blumenrain geht in eine weitere Runde. Von den 51 Bewerbern aus dem In- und Ausland, die ein Dossier eingereicht hatten, überstand ein Dutzend den ersten Cut. Diese zwölf Teams – darunter zwei Nachwuchsteams – sind von einem vom Gemeinderat eingesetzten Beurteilungsgremium anhand ihrer Leistungsfähigkeit, der Projektorganisation und der eingereichten Referenzen ausgewählt worden, teilt die Gemeinde mit. Die Teams, bestehend aus Architekten, Bauingenieuren, Landschaftsarchitekten und Energieberatern, stünden nun vor der anspruchsvollen Aufgabe, für den Bau des Wohnheims eine architektonisch ansprechende Lösung zu finden. Ein wichtiges Kriterium sei dabei eine gute städtebauliche Einordnung im Quartier, die den Anforderungen eines modernen Betriebs entspreche. Die wirtschaftlichen und ökologischen Kriterien für Bau und Betrieb stellten eine besonders hohe Herausforderung an die Planungsteams dar, heisst es weiter. Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge werden im kommenden Dezember juriert. Das Siegerprojekt wird im Januar 2011 der Öffentlichkeit präsentiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch