Zum Hauptinhalt springen

Langstrasse-Unfall: Lenker war betrunken und soll in Haft

Am Freitag fuhr ein 25-Jähriger an der Langstrasse in eine Menschengruppe. Ein Mann starb. Der Lenker war betrunken, wie erste Untersuchungen zeigten. Die Staatsanwaltschaft stellte Antrag auf Untersuchungshaft.

Amokfahrt oder Unfall? Der Lenker eines PKW ist am vergangenen Freitagmorgen in eine Gruppe von fünf Personen gefahren, die vor der Lambada-Bar standen. Ein Mann starb noch auf der Unfallstelle.
Amokfahrt oder Unfall? Der Lenker eines PKW ist am vergangenen Freitagmorgen in eine Gruppe von fünf Personen gefahren, die vor der Lambada-Bar standen. Ein Mann starb noch auf der Unfallstelle.
Jvo Cukas
Der Tote wurde mit diesem Zelt vor den Blicken Neugieriger geschützt.
Der Tote wurde mit diesem Zelt vor den Blicken Neugieriger geschützt.
Jvo Cukas
Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.
Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.
Jvo Cukas
1 / 3

Der Unfall hatte sich am vergangenen Freitag kurz vor 5.30 Uhr an der Ecke Langstrasse/Dienerstrasse ereignet. Die Gruppe Menschen stand vor der Lambada-Bar, als der 25-Jährige angebraust kam. Er fuhr in die Personen hinein und prallte in die Lambada-Bar.

Beim Unfall an der Langstrasse ist ein 39-jähriger Mann getötet worden, vier weitere Personen wurden teilweise schwer verletzt. Ein 21-Jähriger befand sich am Montag immer noch in kritischem Zustand, wie es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat heisst. Der Fahrzeuglenker hatte sich nur leicht verletzt. Er war am Samstag vernommen worden.

Verfahren wegen fahrlässiger Tötung

Aufgrund der Aussagen des 25-Jährigen und der bisherigen Ermittlungen sei von einem Unfallgeschehen auszugehen, heisst es. Hinweise, dass er absichtlich in die Leute fuhr, lägen derzeit keine vor. Fest steht, dass der Mann alkoholisiert war, als er in die Personengruppe fuhr. Wie stark, ist noch unklar.

Der genaue Unfallhergang und der Alkoholisierungsgrad werden noch untersucht. Ebenfalls untersucht werden gemäss Mitteilung die Hintergründe einer tätlichen Auseinandersetzung, die der 25-Jährige im Vorfeld der Irrfahrt mit einer Frau gehabt hatte. Weitere Auskünfte zum Fall will die Staatsanwaltschaft derzeit keine geben.

Gegen den Lenker ist ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung eröffnet worden. Die Staatsanwaltschaft stellte Antrag auf Untersuchungshaft.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch