Zum Hauptinhalt springen

«Mein Sohn Florian ist in Gedanken immer bei mir»

Marciana G.s Sohn wurde vor drei Jahren getötet – von seinem Vater. Dieser steht heute vor Gericht.

Versucht, bald das düsterste Kapitel ihres Lebens zu schliessen: Marciana G.
Versucht, bald das düsterste Kapitel ihres Lebens zu schliessen: Marciana G.
Sophie Stieger

Marciana G. schenkt sich im Café Mineralwasser nach – und lächelt. Die 38-Jährige Frau wirkt gefasst. Mittlerweile kann sie darüber sprechen, wie vor drei Jahren die Hölle in ihr Leben eingebrochen ist. Am 26. Februar 2010 rief gegen acht Uhr abends die Polizei an.

«Ich habe mir nichts zuschulden kommen lassen, deshalb war ich sofort in Sorge um meinen Sohn Florian.» Eine Stunde später stand die Polizei in ihrer Wohnung in Kloten, und die Brasilianerin erhielt die schreckliche Gewissheit: Ihr Sohn war tot. Vom eigenen Vater Gustav G. im Winterthurer Hotel Krone erstickt – einen Tag vor dem fünften Geburtstag des Kindes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.